facebook

KA-News Bruchsal

  1. Im Südwesten sollen bald deutlich mehr Feuerwehrleute ausgebildet werden. Das Land baut die Kapazitäten bei der Landesfeuerwehrschule deutlich aus, wie das Innenmisterium am Mittwoch mitteilte. "Mit 25 Prozent mehr Ausbildungskapazität erreichen wir eine sichere und zukunftsfähige Aus- und Fortbildung unserer Feuerwehren", sagte Inneminister Thomas Strobl (CDU).
  2. Bei einem Arbeitsunfall hat sich am Montag, gegen 7.20 Uhr, ein 52 Jahre alter Mann in Gochsheim (Kreis Karlsruhe) tödlich verletzt. Wie die Polizei mitteilte, geriet der Arbeiter mit dem Oberkörper in eine Formpresse.
  3. In der Nacht von Sonntag auf Montag hat die Polizei auf der A5, insbesondere auf den Rastplätzen Bruchsal Ost und West, gezielte Alkoholkontrollen bei Lkw-Fahrern durchgeführt. Von insgesamt 204 kontrollierten Fahrern waren 23 alkoholisiert, 14 davon sogar so stark, dass sie ihre Fahrt nicht fortsetzen konnten.
  4. Mit einer Axt in der Hand hat ein Räuber eine Spielhalle in Östringen (Landkreis Karlsruhe) überfallen. Wie die Polizei weiter mitteilte, schlug der maskierte Täter am Freitagabend mit der Axt auf den Tresen und verlangte von dem Angestellten das Geld aus der Kasse. Anschließend flüchtete der dunkel gekleidete Räuber mit seiner Beute. Der 33-jährige Angestellte blieb unverletzt.
  5. Zwei leicht verletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagvormittag gegen 6.45 Uhr an der Einmündung der Landesstraßen L558 und L560 bei Spöck ereignete. Nach Angaben der Polizei hatte ein 21-jähriger Autofahrer beim Abbiegen ein herannahendes Auto übersehen.
  6. Nach dem Brand am Sonntagmittag, 30. Dezember 2018, hält es die Polizei für möglich, dass ein Böller die Brandursache war. Zeugenhinweise haben die Ermittler auf diese Spur gebracht. Das teilt die Polizei nun wenige Tage nach dem Feuer mit.
  7. Einen Volltreffer erzielte ein noch unbekannter Spieler aus Bruchsal in der Lotto-Zusatzlotterie Super 6: Mit einem zusätzlichen Einsatz von 1,25 Euro gewann er bei der Samstagsziehung vom 29. Dezember 100.000 Euro. Die Wahrscheinlichkeit auf den Treffer lag bei eins zu einer Million.
  8. Ein Scheunenbrand ist am Sonntagnachmittag in der Hermannstraße im Östringer Ortsteil Tiefenbach ausgebrochen. Die Brandursache ist nach aktuellem Stand noch unklar, der Schaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt, wie die Polizei Karlsruhe mitteilt. Die Ermittlungen dazu wurden aufgenommen.
  9. Ja, ist denn schon Ostern? Das könnten sich die Bruchsaler Polizeibeamten gedacht haben, die an Heiligabend zu einem Supermarkt in der John-Bopp-Straße gerufen worden waren. Davor abgestellt: ein Karton mit einem Häschen darin. Das Tier wurde zwischenzeitlich an eine Tierauffangstation vermittelt.
  10. Kurz vor Mitternacht stürmte an Heiligabend ein maskierter Mann mit vorgehaltenem Revolver in eine Bar in der Bruchsaler Kaiserstraße. Wie die Polizei mitteilt, packte er den allein in der Gaststätte befindlichen Angestellten am Arm, schlug ihn mehrfach, zerrte ihn hinter die Theke und zwang ihn zur Herausgabe von mehreren hundert Euro Bargeld. Der Angestellte wurde durch die Schläge leicht verletzt.
  11. Der Energiekonzern EnBW hat nach eigenen Angaben weitere Genehmigungen zum Rückbau der Atomkraftwerke Neckarwestheim und Philippsburg erhalten. Das sei nötig, um dort mit radioaktiven Stoffen umgehen zu dürfen.
  12. Ein Pkw ist am Sonntagmorgen aus noch ungeklärter Ursache auf einem Autobahnparkplatz zwischen dem Rasthof Bruchsal und der Anschlussstelle Kronau komplett ausgebrannt. Das teilt die Feuerwehr Bruchsal in einer Pressemeldung mit.
  13. Ein 58-jähriger Autofahrer ist am Freitag gegen 11.30 Uhr in Forst (Kreis Karlsruhe) tödlich verunglückt. Nach Angaben der Polizei war der Mann auf der Hambrücker Straße in Fahrtrichtung Hambrücken unterwegs, als er mit seinem Wagen von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte.
  14. Ein 26 Jahre alter Mann ist in die Psychiatrie eingeliefert worden, weil er wiederholt verwirrt bei der Polizei erschienen und dort Drogen abgegeben hatte. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mit.
  15. Notärzte sollen schon bald mit elektrischen Kleinhubschraubern schneller zu ihren Patienten kommen können. Die ADAC-Luftrettung startet dazu in Bayern - in der Region Ansbach in Mittelfranken - und in Rheinland-Pfalz ein Pilotprojekt.

Zusätzliche Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung AKZEPTIEREN