facebook

KA-News Karlsruhe

  1. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Dienstag, 26. Mai, einstimmig von Bund und Land einen Rettungsschirm für Kommunen gefordert. Dieser sei dringend und unverzüglich erforderlich, damit die Kommunen die Folgen der Corona-Pandemie organisatorisch und insbesondere finanziell bewältigen können. Es folgt die Pressemitteilung der Stadt Karlsruhe mit der gemeinderätlichen Resolution im Wortlaut.
  2. Die Landesregierung hat sich am Dienstag auf weitere Lockerungen der Corona-Verordnung geeinigt. So dürfen sich künftig bis zu zehn Personen im privaten Raum treffen und kleine Veranstaltungen sind wieder möglich. Großveranstaltungen über 500 Personen bleiben bis zum 31. August 2020 untersagt. Die Lockerungen in der Übersicht.
  3. Die Brötchentaste garantierte in Mühlburg und Durlach 30 Minuten kostenfreies Parken - ab 1. Juli ist damit Schluss. Im Rahmen des Klimaschutzkonzepts wurde im Januar die Abschaffung der Brötchentaste beschlossen, am Dienstag stimmte der Gemeinderat der Umsetzung zum 1. Juli zu. Doch nicht ohne hitzige Diskussionen.
  4. Während andererorts die Campingplätze nach der Corona-Krise wieder öffnen, herrscht auf dem Stellplatz im Karlsruher Stadtteil Durlach noch immer eine Baustelle. Bis Herbst soll der Platz nach langem Hin und Her wieder eröffnen. Doch dafür werden weitere finanzielle Mittel - über 230.000 Euro - benötigt, die der Gemeinderat nun bereitgestellt hat.
  5. Am kommenden Samstag, 30. Mai, nimmt die Turmbergbahn in Durlach wieder ihren Betrieb auf. Die älteste Standseilbahn Deutschlands befördert dann wieder täglich Fahrgäste auf den Karlsruher Hausberg. Für die Sommermonate werden zudem die Betriebszeiten von 18 auf 20 Uhr ausgeweitet. Das teilen die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) in einer Pressemitteilung mit.
  6. Bislang dürfen wegen des Coronavirus nur wenige Kinder im Südwesten in die Kita. Das soll sich nach dem Willen der Kultusministerin bald ändern: Die Kitas in Baden-Württemberg sollen spätestens Ende Juni wieder vollständig öffnen.
  7. Viel Sonne, kein Regen - das Wetter am Dienstag bleibt in Baden-Württemberg überwiegend freundlich. Am Himmel zeigen sich dem Deutschen Wetterdienst zufolge einige Wolken, es scheint aber die Sonne und es bleibt trocken. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 17 Grad auf der Alb und 23 Grad am Rhein.
  8. Bis zum Beginn der Sommerferien in den ersten Bundesländern sind es nur noch vier Wochen. Bis dann soll die weltweite Reisewarnung für Touristen zumindest teilweise aufgehoben werden. Dafür fehlen aber noch möglichst einheitliche Corona-Schutzmaßnahmen für Urlauber in Europas. Die Bundesregierung will die weltweite Reisewarnung für Touristen ab dem 15. Juni für 31 europäische Staaten aufheben, wenn die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie es zulässt.
  9. An verkaufsoffenen Sonntagen zum Shoppen in die Innenstadt fahren - allerdings nicht mit dem Auto. Das fordert die Fraktion der Karlsruher Linke im Gemeinderat. Der Gedanke hinter den autofreien Sonntagen: Die Lebensqualität und das Klima in der City nachhaltig zu verbessern. Geht Karlsruhe damit den nächsten Schritt in Richtung autofreie Innenstadt?
  10. Der Hotel- und Gastro-Verband Dehoga zieht nach der ersten Öffnungswoche der Gastronomie im Südwesten nach der Corona-Zwangspause eine mittelmäßige Bilanz. Die Umsätze blieben deutlich unter Soll, teilte der Verband am Montag in Stuttgart mit. Es gebe von den Gästen zwar viel Verständnis für die Abstands- und Hygieneregelungen, doch drei von vier Betrieben könnten unter den aktuellen Bedingungen nicht wirtschaftlich arbeiten, ergab eine Umfrage des Verbandes unter rund 2.800 Mitgliedern.
  11. Ein Unbekannter hat einem 19-Jährigen in Karlsruhe Pfefferspray ins Gesicht gesprüht und ihn mit einem Teleskopschlagstock angegriffen. Er erlitt Platzwunden am Kopf und Prellungen am Oberkörper, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik.
  12. Feldberg, Schluchsee, Bad Urach, Stuttgart und weitere mehr: Im Südwesten öffnen zu Pfingsten gemeinsam mit den Hotels und Herbergen auch acht Jugendherbergen. Insgesamt gibt es im Land 47 der Einrichtungen, doch nicht alle konnten so schnell auf die neue Corona-Schutzverordnung und die Infektionsschutzstandards reagieren. "Wir öffnen bisher ausschließlich Jugendherbergen, in denen die Zimmer über ein eigenes Bad und WC verfügen", sagt Pia Bah vom Landesverband des Deutschen Jugendherbergswerks am Montag in Stuttgart.
  13. Ob Thüringens Ministerpräsident mit seinem Kursschwenk in der Corona-Krise zum Trendsetter wird, ist noch nicht klar. Vielleicht bremst ihn schon bald das eigene Kabinett. In Berlin und München erntet er auf jeden Fall viel Kopfschütteln.
  14. Bahnen ziehen, Rutschen, tauchen - all das war während der letzten Wochen verboten, zu groß war die Gefahr der weiteren Verbreitung des Corona-Virus. Nun dürfen am Dienstag, 2. Juni, Schwimm- und Hallenbäder wieder öffnen. Doch vorerst darf die Bäder nur betreten, wer einen Schwimmkurs besucht oder Mitglied eines Sportvereines ist. Flossen, Brillen und Bretter müssen selbst mitgebracht werden.
  15. Am Dienstag tagt der Gemeinderat - mit entsprechendem Abstand erneut in der Gartenhalle im Kongresszentrum. Die Tagesordnung ist umfangreich und reicht von Corona-Schulden der Stadt, über Mehrkosten beim Fußballstadionbau bis zur Finanzierung der Leichtathletikveranstaltung "Indoor Meeting".

Zusätzliche Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzerklärung AKZEPTIEREN